Suche

Pressemeldungen

Pressemitteilung vom 19.12.2018

Drucken Bookmarken Weiterempfehlen

GdW und Haus & Grund fordern Abschaffung der Grundsteuer

Scholz‘ Grundsteuerkonzept taugt nicht für die Praxis

Die Immobilienverbände GdW und Haus & Grund fordern die Abschaffung der Grundsteuer. Der Einnahmeverlust der Gemeinden könne durch einen höheren Gemeindeanteil an den Einnahmen aus der Einkommensteuer ausgeglichen werden. „Das von Finanzminister Scholz bevorzugte Grundsteuerkonzept ist viel zu kompliziert, mit wiederkehrenden bürokratischen Lasten verbunden und somit nicht praxistauglich. Das wäre ein Riesenaufwand, nur damit die Gemeinden knapp zwei Prozent des gesamtstaatlichen Steueraufkommens erhalten“, kritisierte GdW-Präsident Axel Gedaschko. Wesentlich einfacher und gerechter wäre es aus Sicht der Verbände, wenn die Gemeinden einen höheren Anteil an der Einkommensteuer erhalten. „Der Bund und die Länder können dies angesichts sprudelnder Steuerquellen gut verkraften. Diese Lösung hat zudem den Vorteil, dass sie sozial gerecht ist. Wer viel verdient, zahlt auch höhere Steuern“, betonte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke.

Haus und Grund Erlangen e.V.

Südliche Stadtmauerstr. 8
91054 Erlangen

Tel. 09131 9779560
Fax 09131 97795626

» Umgebungskarte
» E-Mail schreiben

Geschäftsstelle

Öffnungs- und Telefonzeiten

Mo   09.00 - 12.30 und
14.00 - 17.00
Di   09.00 - 12.30 und
14.00 - 18.00
Mi   09.00 - 12.30 und
14.00 - 18.00
Do   09.00 - 12.30 und
14.00 - 18.00
Fr   09.00 - 12.30

Magazin

Hier können Sie die aktuellen Mitgliederzeitschriften dieses Jahres sehen
» weiter